Sie bringen akrobatische Höchstleistungen auf dem galoppierenden Pferd, die anderen nicht mal am Boden gelingen: die Voltigierer. Voltigieren heißt, turnerisch-gymnastische Übungen auf dem Pferd auszuführen. Dass Mensch und Pferd im Gleichklang sind, dafür sorgt der Longenführer als dritte Partei im Team. Der Longenführer longiert das Pferd auf einer großen Zirkellinie, die Voltigierer führen ihre Übungen im Einklang mit den Bewegungen des Pferdes aus.

Eine Voltigiergruppe kann je nach Prüfungsform aus sechs oder aus acht Voltigierern (und ggf. eines Ersatzvoltigierers) bestehen. Zunächst werden die in der jeweiligen Leistungsklasse verlangten Pflichtübungen von allen Voltigierern gezeigt. Darauf folgt eine frei zusammengestellte Kür mit statischen und dynamischen Elementen, wobei bis zu drei Voltigierer gleichzeitig beteiligt sind.

Der Einzelvoltigierer zeigt nach der Pflicht eine Kür aus statischen und dynamischen Einzelübungen sowie Bodensprüngen. Das Technikprogramm ist vergleichbar mit einer Kurzkür im Eiskunstlaufen und besteht aus verschiedenen Strukturgruppen mit vorgeschriebenen Elementen, die in ein kürähnliches Programm eingebunden werden.

Beim Doppelvoltigieren zeigen Damen- bzw. Herrenpaare oder gemischte Paare (Pas de Deux) eine Doppelkür oder eine Pflicht- und Doppelkür. Die Kürübungen werden zu einer fließenden Bewegungsfolge kombiniert. In allen Prüfungsformen gilt es, die Übungen in eine Choreographie zur Musik einzubetten.

Die Voltigierer benötigen vielfältige konditionelle und koordinative Fähigkeiten. Gefordert sind vor allem Bewegungsgefühl, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Schnellkraft. Zusammen mit einem geschulten Longenführer und einem korrekt ausgebildeten Pferd können sie eine erfolgreiche Einheit bilden.

Quelle: FN

Sichtungsweg zur Deutschen Meisterschaft

22./23.04.2017    Leonberg (1. Sichtung DM und DJM)
27./28.05.2017    Schwaigern (Süddeutsche Meisterschaft, 2. Sichtung DM und DJM)
24./25.06.2017    Biberach (BWM, 3. Sichtung DM und DJM)

Für die Nominierung zur DM bzw. DJM müssen bei zwei von drei Sichtungsterminen folgende Leistungen erbracht werden:
Junior-Gruppen:

  • Pflichtnote: 6,0 u/o. besser
  • Pferdenote: 6,0 u/o. besser
  • Gesamtnote: 6,5 u/o. besser

Senior-Gruppen:

  • Pflichtnote: 6,5 u/o. besser
  • Pferdenote: 6,0 u/o. besser
  • Gesamtnote: 7,0 u/o. besser

Der Disziplinausschuss behält sich vor, Gruppen bei denen eine Leistungssteigerung und Perspektive gesehen wird, zu nominieren auch wenn die geforderten Mindestnoten nicht erfüllt sind.

24.-27.082017  Verden (DM)
08.-10.09.2017  Aachen (DJM)

Stand: 24.03.2017

Vorläufige Terminliste für 2017

Terminliste_2017_Voltigieren.doc (80,4 kB)

News

Nordheim auch 2018 vierfach im Bundeskader vertreten

von Miriam Abel

Aufgrund ihrer guten Leistungen wurden Mara Xander und Charlene Zweininger, sowie Anne Schlumbohm und Melanie Eger als Doppel und das Juniorteam Nordheim in den C Kader berufen. Sowohl bei den beiden Einzelvoltigiererinnen als auch beim Doppel und der Gruppe ist Andrea Blatz Longenführerin.

Gold für das Juniorteam Nordheim und Mara Xander bei der DJM

von Miriam Abel

Nach dem WM Titel konnte das Juniorteam Nordheim mit Humprey Bogarth und Andrea Blatz als Longenführerin nun auch bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Aachen die Goldmedaille gewinnen. 

Mara Xander (RV Nordheim) gewann bei den Damen im Einzelvoltigierern ebenfalls die Goldmedaille auf Luigi und Andrea Platz an der Longe.

Gold im Doppelvoltigieren bei der DJM in Aachen

von Miriam Abel

Anne Schlumbohm und Melanie Eger heißen die neuen Deutschen Jugendmeister im Doppelvoligieren. Auf Humpray Bogart und mit Andrea Blatz als Longenführerin sicherten sich die beiden die Goldmedaille in Aachen. Das Doppel bestehnd aus Kim Stahl und Steffi Hägele verpasste knapp eine Medaille und wurden vierte.Herzlichen Glückwunsch.

Deutsche Meisterschaften in Verden

von Miriam Abel

Bei den Deutschen Meisterschaften in Verden konnten die Voltigierer aus dem Ländle einige gute Platzierungen erreichen:

Gruppen:
4. Platz für die Gruppe des RV Nordheim

Einzel Damen:
10. Platz für Anja Traub

Einzel Herren:
8. Platz für Michael Walker

Doppelvoltigieren:
4. Platz für Anja Traub und Nadine Langer
7. Platz für Nadja Wiesenberg und Michael Walker

WM Gold für das Juniorteam aus Nordheim

von Miriam Abel

Am vierten Tag des Doppel-Championats (EM der Senioren / WM der Junioren) im österreichischen Ebreichsdorf standen die Entscheidungen bei den Junioren an. Medaillen-Bilanz aus schwarz-rot-goldener Sicht: Gold für Nordheim.

In dieser Königsdisziplin ließen die jungen Baden-Württembergerinnen vom RV Nordheim mit ihrer Samba-Choreografie nichts mehr anbrennen. Herausragende 8,544 Punkte bedeuteten den klaren Gesamtsieg. Deutschland gewann mit 8,13 Zählern – und damit mit 0,551 Punkten Vorsprung vor Österreich (7,579), der Schweiz (7,555) und Italien (7,258). Damit konnte sich die Truppe von Trainerin Andrea Blatz im Vergleich zur ersten Kürrunde (8,488) sogar noch einmal steigern. Die Preis-der-Besten-Sieger, die in diesem Jahr alle CVIs gewannen, bei denen sie antraten, fielen sich nach dem Auslauf in die Arme.

Einen fantastischen Job hatte auch der zehnjährige Oldenburger Humphrey Bogart gemacht, der Solveigh Blankenhorn, Melanie Eger, Lara Häussermann, Anne Schlumbohm, Mara Xander und Charlene Zweininger souverän zum Titel galoppierte. Der Triumph ist zum Einen der größte Erfolg der Nordheimer Vereinsgeschichte. Zum Anderen beenden die Süddeutschen damit auch eine kleine Serie. In den vergangenen drei Jahren hatte bei den Championaten zweimal Österreich und einmal die Schweiz triumphiert – nun erklomm erstmals wieder Deutschland den Thron und sicherte sich seinen allerersten U18-Weltmeistertitel in der Geschichte des Voltigiersports.

Im Junior Dameneinzel belegte die Nordheimerin Mara Xander mit Luigi und Longenführerin Andrea Blatz den 5. Platz.


Bildergalerie Voltigieren

Λ