Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Breitensport

Equitana Open Air in Mannheim

von Miriam Abel

Vom 05.-07. Juli findet erstmals in Mannheim die Equitana Open Air statt. Auf dem Mannheimer Maimarkt-Gelände erwartet Sie die bewährte Kombination aus Messe und Sport mit zahlreichen Wettbewerben, Unterhaltung und Shopping-Möglichkeiten unter freiem Himmel. Auch der Pferdesportverband Baden-Württemberg präsentiert sich und veranstaltet in diesem Rahmen ein breitensportliche Veranstaltung mit Einsteigerwettbewerben für Kinder und Jugendliche, sowie das Baden-Württembergische und Süddeutsche Quadrillen un Pas de Deux- Championat.

Hier finden Sie die Ausschreibung.

RV Nußloch für das Finale im PM-Schulpferde-Cup qualifiziert

von Miriam Abel

Beim Halbfinale des PM-Schulpferde-Cups am 23.02.2019 in Marbach konnte sich die Mannschaft des RV Nußloch unter der Leitung von Frauke Knopf für das Bundesfinale des PM-Schulpferde-Cups bei Horses & Dreams am 24.-28.04.2019 in Hagen qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch.

Livestream vom Pferdeumzug beim kalten Markt in Ellwangen

von Miriam Abel

Vom 06. bis 09. Januar 2019 findet der Kalte Markt statt. Für Pferdeliebhaber ist er ein Muss, für viele Ellwanger ist er das Fest der Feste. Die Stadt, ihre Plätze und Gaststätten sind an diesen Tagen - gut schwäbisch gesagt - rappelvoll, besonders am Tage der Pferdeprämierung und des traditionellen Reiterumzugs, immer am Montag nach dem Dreikönigstag. Und dies wiederholt sich seit über 1000 Jahren, so alt ist der Kalte Markt. Beim Festumzug ziehen, unterstützt von den Musikvereinen der Region bis zu 400 Pferde durch die Stadt.
Der Südwestrundfunk streamt den Umzug auf swr.de/ulm am 7.1.19 von 14.00 bis 15.00 Uhr. Der livestream wird auch auf facebook zu sehen sein, hier liegt aber noch keine Info vor, auf welchen SWR-Seiten.

Deutsche Quadrillen-Championate

von Miriam Abel

Die seit 1987 jährlich ausgetragenen Deutschen Quadrillen-Championate finden im jährlichen Rhythmus, dieses Jahr am 09.09.2018 in Versmold, statt. Teilnehmen können Reiter aller Leistungsklassen aus Vereinen und auch Startgemeinschaften. Die Anforderungen sind auf Klasse A-Niveau.

Deutschlands beste Quadrillen messen sich in zwei Kategorien:
Die "Klassische Quadrille", ist ganz traditionell ausgeschrieben, das heißt es sind vier bis acht Reiter, die Kleidung ist klassisch schwarz-weiß und die Musik passend zu den Gangarten und zur Bewegung der Pferde gewählt.
Die "Themenquadrille" ist ebenfalls mit vier bis acht Reitern möglich. Die Vorführung kann unter ein durchgängiges Musikmotto gestellt werden. Das Motto wird durch Kostüme (Sonderwertung) zusätzlich herausgearbeitet.

Hier finden Sie alle erforderlichen Informationen.

Wettbewerb "Pferdefreundlichste Gemeinden und Regionen" startet wieder

von Miriam Abel

In der Turniersaison 2016 gibt es in Nordbaden eine Serie von Vierkämpfen:
21./22. Mai in Blankenloch
11./12. Juni in Königsbach
23./24. Juli in Kirrlach
10./11. September in Heidelsheim

Die drei punktbesten Vierkampfer/innen (egal in welcher Klasse die Punkte erworben wurden) gewinnen einen zweitägigen Lehrgang mit Pferdeunterbringung auf dem Gestüt Birkhof.

Pressemitteilung Vierkampfserie

Warendorf (fn-press). Pferdesteuer hin oder her: Die Zahl der den Pferdefreunden wohlgesonnenen Städte und Gemeinden ist weitaus größer als die derer, die auf Kosten der Pferdeleute ihre maroden Haushalte sanieren wollen. Und viele unterstützen Pferdesport und –zucht. Als Anerkennung der pferdefreundlichen Städte und Gemeinden vergeben die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und die Landespferdesportverbände alle vier Jahre den Titel „pferdefreundliche Gemeinde“ und „pferdefreundliche Region“. Jetzt beginnt wieder die Bewerbungsphase. Bewerbungsschluss für die Auszeichnung 2018 ist der 30. Juni 2017.

Schätzungsweise 1,2 Millionen Pferde leben in Deutschland. Pferde, die von 690.000 Mitgliedern in den rund 7.600 Pferdesportvereinen als Freizeit- und Sportpartner betreut werden; Pferde, die bei Züchtern aufwachsen und für den Fortbestand der Population sorgen; Pferde, die der Landwirtschaft, dem Fremdenverkehr und Tourismus wichtige Einnahmequellen bieten; Pferde, die als Kulturgut die Landschaft prägen und bereichern.

Der Wettbewerb „Pferdefreundliche Gemeinde/Region“ basiert auf der Idee, dass Pferdehaltung und Pferdesport in immer dichter besiedelten Regionen, in Zeiten landwirtschaftlicher Umstrukturierungen und schließlich unter der Berücksichtigung der Bedürfnisse des Natur- und Landschaftsschutzes ohne günstige Rahmenbedingungen nur schwerlich gedeihen. Diese günstigen Rahmenbedingungen müssen vielfach erst durch Kommunen geschaffen werden. Aus diesen Gründen entstand Ende der 80er Jahre dieser Wettbewerb; Die ersten Titel wurden im Jahre 1991 vergeben.

Ausgezeichnet werden Maßnahmen von Gemeinden und Regionen, die die Ausübung von Pferdehaltung, -sport und -zucht fördern. Dabei können beispielsweise die Bereitstellung und Unterstützung bei der Beschaffung von Flächen als auch die Förderung und Planungshilfe von Bau und Betrieb von Anlagen für fachgerechte Pferdehaltung eine Rolle spielen. Aber auch die Planung, Ausweisung, Herrichtung und Unterhaltung von Reitwegen und Anbindung an das überörtliche Wegenetz oder die landschaftsgerechte Einbindung von Pferdesport- und Pferdezuchtanlagen unter Berücksichtigung des ökologischen Gleichgewichts gehören zum umfangreichen Kriterienkatalog der Ausschreibung. Gewürdigt werden ebenso Leistungen aus dem Bereich „Kinder und Jugendliche, Soziales, Migration, Inklusion und Gesundheit“ wie Kooperationen mit Kindergärten und Schulen, Verzahnung von Schulentwicklungs- und Jugendhilfeplanung mit dem Kulturgut Pferd wie zum Beispiel Reiten als Schulsport, die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder körperlichen und geistigen Behinderungen (therapeutischen Reiten und Hippotherapie) sowie die Verwirklichung sozialer Integration, durch Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen auch im außerschulischen Bereich. Nicht zuletzt zählen Maßnahmen wie die Förderung und Einbindung von Gesundheitssportanbietern mit speziellen Angeboten für Erwachsene mit dem Schwerpunkt Reiten als Gesundheitssport zu den auszeichnungswürdigen Leistungen.

Interessierte Gemeinden, Städte, Kreise und Regionen können die Ausschreibung „Pferdefreundliche Gemeinde/Region 2018“ im Internet unter www.pferd-aktuell.de herunterladen oder bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Abteilung Breitensport/Vereine/Betriebe, 48229 Warendorf, Telefon 02581/6362-537, Telefax 02581/6362-7537, E-Mail cspickhoff@fn-dokr.de oder bei den Landespferdesportverbänden anfordern.

Λ