Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Viele Kinder machen ihre ersten Erfahrungen, sei es beim streicheln, putzen oder reiten, nicht auf "großen" Pferden sondern mit den "kleinen" Pferden, den Ponys. Ponys sind anatomisch betrachtet kleine Pferde bis zu einem Stockmaß von 1,48 m. Und da Ponys ja nur kleine Pferde sind, können sie wie die Großen in allen Bereichen des Pferdesports eingesetzt werden.

Im Bereich des Turniersports gibt es ein spezielles Prüfungsangebot für jugendliche Reiter bis maximal 16 Jahren auf Ponys. Auf Landesebene sowie national als auch international gibt es für die Ponyreiter eigene Meisterschaften und Championate bis hin zur Europameisterschaft.



EM Ponyreiter in Bishop Burton (GBR)

von Miriam Abel

Warendorf (fn-press). Die Dressurreiter für die Pony-Europameisterschaften im britischen Bishop Burton (7. bis 12. August) stehen fest. Mit dabei Moritz Treffinger (Oberderdingen/BAW) mit Top Queen H.
Bei den Ponyspringreitern wurde bisher nur ein Longliste erstellt. Auch hier ist Baden-Württemberg mit Lea Sophia Gut (Biberach/BAW) mit Salvador IV und Fairy Tale vertreten.

Bronze bei der Goldenen Schärpe der Ponyreiter in Lauterbach

von Miriam Abel

Lauterbach (fn-press). Das Team Westfalen I ist der Sieger der Goldenen Schärpe Ponys 2018 in Lauterbach, die sich in diesem Jahr einer Rekordbeteiligung von 27 Mannschaften aus 14 Landesverbänden erfreuen konnte. Silber ging an das Quintett Rheinland III, auf dem Bronzerang landete die baden-württembergische Mannschaft.

Als die besten Springreiter entpuppten sich die Reiter aus Baden-Württemberg. Mit ihren Leistungen im Parcours erreichten Annabel Blassa aus Schwäbisch Gmünd mit Dream of Angel K, Leonie Häcker aus Obersulm mit Fee, Annegret Holzäpfel aus Ottenbronn mit Janosch MZ; Anika Kalbrecht aus Argenbühl mit Daiquiri und Silva Kelly aus Engen mit Mac Flurry zu guter Letzt 369,8 Punkte und damit den Bronzerang.

Die Dominanz der drei Topteams spiegelt sich auch in der Einzelwertung wieder, die in zwei vorab geteilten Abteilungen bewertet wurde. Eine Abteilung gewann Ole Ottmann, der gerade auch das westfälische Vielseitigkeits-Championat für sich entscheiden konnte und sowohl im Gelände als auch Springen die Wertnote 9,0 erzielte. Seine Kollegin vom Team Westfalen I, Gina Müller, wurde im Sattel des Schimmels Dream Star Dritte. Dazwischen platzierte sich dank eines guten Springergebnisses die Baden-Württembergerin Anika Kalbrecht mit Daiquiri auf Platz zwei.

Gold und Bronze für die Ponyreiter bei der DJM in Aachen

von Miriam Abel

Die "alte" und neue Deutsche Meisterin der Ponyspringreiter kommt aus Baden-Württemberg: Lea-Sophia Gut (RV Sulmingen) konnte mit Salvador ihren Titel verteidigen und sicherte sich erneut, duch fehlerfreie Runden in allen Wertungsprüfungen, die Goldmedaille. 
In der Dressur zeigte Moritz Treffingen (RV Oberderdingen) und Top Queen in allen 3 Prüfungen sehr gute Leistungen und wurde am Ende mit der Bronze-Medaille belohnt.

Qualifikation zum DKB-Bundeschampionat der Springponys

von Miriam Abel

Beim Landeschampionat in Tübingen vom 30.6. - 2.7.2017 finden in diesem Jahr zusätzlich noch eine Qualifikationen zum DKB-Bundeschampionat der Springponys statt.

Deutsches Reiterkreuz in Gold für Heinz Bürk

von Miriam Abel

Im Rahmen der Marbacher Vielseitigkeit wurde Heinz Bürk für seine Verdienste für den Ponysport auf Landes- und Bundesebene durch den Bundestrainer Fritz Lutter mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet.


Bildergalerie Ponysport

Λ