Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Benutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. 
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dressur. Springen. Geländeritt. Um in der Vielseitigkeit zu bestehen, müssen die Mehrkämpfer des Pferdesports sowohl auf dem Viereck, als auch im Cross und im Parcours ihr Handwerk beherrschen.
Die Basis des Erfolgs jedoch ist das gegenseitige Vertrauen zwischen Reiter und Pferd.

Bis heute wird die Vielseitigkeit auch als die "Krone der Reiterei" bezeichnet. Aus den militärischen Geländeritten, wie sie um die Jahrhundertwende populär waren, entwickelten sich allmählich Querfeldeinprüfungen und wurden später zu Vielseitigkeitsprüfungen mit Dressur, Geländeritt und Springen.

Die Dressur wird einzeln geritten und ist stets der Auftakt einer Vielseitigkeitsprüfung. Traditionell ist die zweite Teilprüfung der Geländeritt über eine mit Naturhindernissen verschiedener Art ausgestattete Querfeldeinstrecke (Q-Strecke, Cross Country Course). Der Geländeritt ist in einer vorgegebenen Zeit zu absolvieren, das Überschreiten dieses wird mit Strafpunkten geahndet. Das Parcoursspringen, dem in der Regel eine Verfassungsprüfung vorangeht, entspricht den Regeln der Spezialdisziplin Springen. Sieger ist am Ende derjenige Teilnehmer mit der geringsten Strafpunktzahl.

Quelle: FN

Sichtungsweg zur Deutschen Jugendmeisterschaft

18.-21.04.2019 Radolfzell/Gut Weiherhof (BWM) - Pflichtstart für alle DJM- Kandidaten
19.-23.06.2019 Kreuth (DJM)

Sichtungsweg Goldene Schärpe Pferde am 28.-30.6.2019 in Überherrn

Mögliche Termine zur Vorstellung /Vorreiten/ Sichten
17.2 2019 Indoor Gestüt Deschenhof Ruppertshofen
17.3.2019 je nach Witterung Indoor oder Freiland, Ruppertshofen

Sichtung Turniere:
13.-14.4.2019 Kirchberg oder Inzlingen
26.-27.4.2019 Ruppertshofen

17.-19.5.2019 Vorbereitungslehrgang für die Goldene Schärpe in Ruppertshofen

Pflichtturnier für Teilnehmer Goldene Schärpe: 15.-16.6.2019 Altensteig


News

Michael Jung ist neuer Landesmeister

von Miriam Abel

Im Rahmen der Marbacher Vielseitigkeit wurden in der CCI2**-L-Prüfung die Baden-Württembergischen Meister der Reiter ermittelt. Neuer Landesmeister ist Michael Jung (RSG Altheim) mit Wild Wave. Die Silbermedaille sicherte sich Theresa Müller (FSG Marbach) mit Schoensgreen Lenny vor Pietro Grandis (RSG Altheim) auf Star Connection. Herzlichen Glückwunsch.

Ersten Landesmeister 2019 stehen fest

von Miriam Abel

Auf Gut Weiherhof in Radolfzell wurden im Rahmen der internationalen Vielseitigkeit die Landesmeisterschften der Junioren und Jungen Reiter ausgetragen. Bei den Junioren konnte Chayenne Peters (PSV Konstanz-Wollmatingen) mit Dailys Starlight ihren Titel verteidigen. Silber gewann Carla Hanser (RFV Ailingen) auf Castagnola, Bronze sicherte sich Gregor Migas (RFV Schomburg Amtzell 1949) auf Lisa.

Bei den Jungen Reitern heißt die neue Landesmeisterin Emma Brüssau (RFPZV Großsachsen) auf Dark Desire, Silber sicherte sich Finja Timm (RV Nürtingen) auf Cox Orange und Bronze ging an Sophia Huhn (RFV Rottenburg) mit Linus Hm.

Herzlichen Glückwunsch.

Platz 9 bei der Deutschen Amateurmeisterschaft für Georg Hiebsch

von Miriam Abel

Bei der Deutschen Amateurmeisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Langenhagen belegte Georg Hiebsch (RFV Legelshurst) mit Coffe Ijs den neunten Platz.

Michael Jung für die WEG Tryon nominiert

von Miriam Abel

Im Anschluss an die letzte Sichtung im polnischen Strzegom hat die AG Spitzensport des Ausschusses Vielseitigkeit des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die Kandidaten für die Weltmeisterschaften in Tryon/USA (11. bis 23. September) aufgestellt. Mit dabei: Michael Jung (Horb) mit fischerRocana FST.

Bundesnachwuchschampionat in Warendorf

von Miriam Abel

Beim Bundesnachwuchschampionat der Vielseitigkeitsreiter am vergangenen Wochenende haben sich die Großpferde als auch Ponyreiter präsentiert. Die Ponymannschaft belegte am Ende Platz fünf, die der Großpferde den 6. Platz. In der Einzelwertung platzierte sichSilva Kelly (RC Schoren-Engen) mit Mac Flurry als beste Ponyreiterin auf Platz 10, bei den Großpferden war Carla Hanser (RFV Ailingen) mit Castagnola noch an 22. Stelle platziert. Lars Siegle (PSZ Benzenbühl) mit Queastrio rutschten auf Platz 23 aus der Platzierung.


Bildergalerie Vielseitigkeit

Λ